Kerschensteiner Schule     Grund- und Mittelschule

 
Die Kerschensteiner Grund- und Mittelschule liegt im Ortsteil Unterpfaffenhofen, in der Nähe des Eisstadions und des Freibades. In unmittelbarer Nachbarschaft befinden sich das Carl-Spitzweg-Gymnasium, die Realschule Unterpfaffenhofen und das Eugen-Papst-Förderzentrum.
 
 
49 LehrInnen unterrichten insgesamt 474 Mädchen und Jungen in 24 Klassen (8 Grundschul- und 16 Mittelschulklassen).
 

 

Informationen zum laufenden Schuljahr 2017/2018

in alphabetischer Reihenfolge:

 

Änderung der Anschrift:

Bitte teilen Sie uns unverzüglich bei Wohnungs- bzw. Wohnortwechsel Ihre neue Adresse mit. Gegebenenfalls ist ein Gastschulantrag zu stellen. Auch eine neue Handynummer bzw. ein Wechsel der Arbeitsstelle ist für uns von Interesse, um Sie im Notfall erreichen zu können. Gleichfalls bitten wir um Information, wenn sich die Erziehungsberechtigung ändert (amtl. Sorgerechtsbeschluss - Kopie).

 

Alternatives schulisches Angebot (AsA):

Frau Wagenführer und Frau Walter (Lehrerin am Förderzentrum Eugen-Papst-Schule) betreuen gemeinsam Schülerinnen und Schüler, die Probleme haben, die sich in irgendeiner Form im Unterricht, während des Schultages zeigen. Durch Gespräche und Trainingseinheiten sollen die Kinder und Jugendlichen bei der Lösung ihrer persönlichen oder schulischen Probleme unterstützt werden. Im Bedarfsfall werden die Kolleginnen auch mit Ihnen als Eltern Kontakt aufnehmen.

 

Attestpflicht:

Bei Häufung von Fehltagen während eines Schuljahres behält sich die Schule vor, eine Attestpflicht auszusprechen. Die regelmäßige Teilnahme am Unterricht stellt die Grundlage für Schulerfolg dar. Zudem sorgen wir uns um die Gesundheit der Schülerinnen und Schüler, wenn sich Fehltage häufen.

 

Befreiungen/ Kuraufenthalte:

Wenn Ihr Kind in Kur gehen soll, muss unbedingt vorher ein entsprechender Antrag gestellt werden. Bei außergewöhnlichen Familienfesten oder anderen nicht verschiebbaren Anlässen bitten wir stets um einen schriftlichen Antrag auf Beurlaubung Ihres Kindes. Eine Beurlaubung kann nur in Ausnahmen gewährt werden. Anträgen auf vorzeitigen Ferienbeginn können nicht entsprochen werden.

 

Beratung:

Zu Fragen und Problemen die Schullaufbahn betreffend, aber auch zu anderen Fragen , die im Zusammenhang mit Schule und Verhalten Ihres Kindes stehen, stehe ich Ihnen gerne in meiner Funktion als Beratungslehrkraft der Schule zur Verfügung.

Telefonische Sprechzeiten:   089/14 33 245 12       Fr.: 10:00 - 11:00 Uhr

Darüber hinaus können Sie sich auch an unsere zuständige Schulpsychologin wenden.

Schulpsychologin Frau Nina Lücke

Telefonische Sprechstunde: 089/89419547      Fr.: 8:00 - 9:00 Uhr 

 

Bürozeiten:

Frau Schätz steht Ihnen als Verwaltungsangestellte in unserem  Büro Mo, Di, Do von 7.30  - 14.00 Uhr, am Mi von 7.30 – 15:00 und am Freitag von 7:30 - 12:00 Uhr für Ihre Fragen und Anliegen zur Verfügung.

Tel.: 089/ 143324510

 

Christkindlmarkt:

Die Schule führt am 30.11.17 mit der Unterstützung des Elternbeirats in der Aula der Schule einen Christkindlmarkt durch. Nähere Informationen entnehmen Sie den Flyern und Plakaten. Der Reinerlös fließt zur Hälfte den Klassenkassen der teilnehmenden Klassen und zur anderen Hälfte einer sozialen Einrichtung, die es noch zu finden gilt, zu. Es soll sich dabei nach Möglichkeit um eine örtlich Einrichtung oder Organisation handeln. Für Vorschläge aus Ihren Reihen wären wir dankbar.

 

 

Elternbeirat:

Ein wichtiges Bindeglied für die Schule ist der Elternbeirat, über den Sie auch Ihre Anliegen vertreten lassen können. Durch die Einführung der Mittelschule und die dazu notwendig gewordene formale Trennung von Grund- und Mittelschule war es notwendig, zwei getrennte Elternbeiräte sowie einen gemeinsamen zu wählen.

Ich darf mich bei den gewählten Klassenelternsprechern für ihre Bereitschaft und ihr Engagement zur Mitgestaltung am Schulleben bedanken.

Die Liste der gewählten Klassenelternsprecher und Elternbeiräte entnehmen Sie bitte dem Anhang.

 

Elternsprechtage/Sprechstunden:

In den ausgewiesenen Sprechstunden (siehe Anhang) und anlässlich unserer Elternsprechabende haben Sie Gelegenheit, unsere Lehrkräfte persönlich kennen zu lernen. Ich möchte Sie bitten, dass Sie rechtzeitig und oft die Möglichkeit wahrnehmen, anstehende Fragen und Probleme bezüglich des Lernens oder der Erziehung Ihres Kindes in den Sprechstunden mit den betreffenden Lehrkräften zu besprechen. Bitte melden Sie sich nach Möglichkeit unbedingt zur Sprechstunde an, um längere Wartezeiten zu verhindern.

Unser erster allgemeiner Elternsprechtag findet am Dienstag, den 21.11.2017 von 18.00 – 20.00 Uhr statt. Die Fachlehrer werden von18.00-19.00 Uhr anwesend sein. Sie erhalten noch eine gesonderte Einladung. Der 2. Elternsprechtag wird am 20.03.2018 stattfinden.

Bitte haben Sie Verständnis, dass sich die Vorviertelstunde (vor Unterrichtsbeginn), die Pause oder auch die direkte Zeit nach dem Unterricht nicht eignen, um in Ruhe ein Problem zu besprechen und nur in Notfällen für einen kurzen Informationsaustausch genutzt werden sollen.

 

Entschuldigungen erkrankter SchülerInnen:

Bitte entschuldigen Sie Ihr Kind möglichst in der Zeit von 7.30- spätestens 8.00 Uhr unter der Telefonnummer:                        089/ 14 33 245 0

Um sicherzustellen, dass ein fehlender Schüler/eine fehlende Schülerin in Ihrer Aufsicht ist (im Krankheitsfall zu Hause), ist diese Entschuldigung vor Unterrichtsbeginn dringend notwendig. Sollte eine Entschuldigung fehlen und wir Sie zudem telefonisch nicht erreichen können, sind wir verpflichtet, die Polizei über das Fernbleiben des Schülers/der Schülerin zu informieren.

Ich möchte in diesem Zusammenhang auf die Regelung durch die Schulordnung für Grund- und Mittelschulen verweisen:

§39 (1): „Im Fall fernmündlicher Verständigung ist die schriftliche Mitteilung innerhalb von zwei Tagen nachzureichen.“

§39 (2):Bei Erkrankung von mehr als drei Unterrichtstagen kann die Schule die Vorlage eines ärztlichen Zeugnisses verlangen.“ In diesem Fall bitten wir Sie dringend um dieses ärztliche Zeugnis!

In letzter Zeit häuften sich Krankmeldungen vor allem älterer SchülerInnen für häufig nur einen Tag. Bitte sprechen Sie Ihren Kindern zu, nicht bei „Kleinigkeiten“ gleich zu Hause zu bleiben bzw. sich abholen zu lassen. Häufiges Fehlen schlägt sich schnell auch auf die schulischen Leistungen nieder. Bei ständig wiederkehrenden Symptomen sollten Sie unbedingt den Arzt aufsuchen.

 

EU-Schulfruchtprogramm:

Jeden Dienstag erhält jede Klasse der Schule eine kleine Kiste mit Obst oder Gemüse –  überwiegend aus der Region - für eine Woche. Eine Maßnahme, die von der EU finanziert wird und eine gesunde Ernährung fördern soll.

 

Förderverein:

Seit März 2014 setzt sich der Vorstand des Fördervereins der Kerschensteiner Schule wie folgt zusammen:

1.    Vorsitzende: Dorothee v. Keyserlingk

2.     Vorsitzender:  Frank Meißner

Schriftführerin: Sandra Dunkel

Schatzmeister: Johanna Müller

Wir schätzen uns als Schule sehr glücklich wieder einen so aktiven und unterstützenden Förderverein zu haben.

Wir würden uns freuen, wenn möglichst viele unserer Eltern, deren Angehörige und Freunde mit ihrer Mitgliedschaft und dem Mitgliedsbeitrag von 12,-€/pro Jahr unsere Schule unterstützen würden. Beitrittserklärungen erhalten Sie bei allen schulischen Festen, z.B. am Schulfest und jederzeit im Sekretariat.

 

Gebundene Ganztagesklassen:

In einer Ganztagesklasse lernen die Kinder der 1a, 2a, 3a und 4a.

Daneben sind alle b-Klassen Regelklassen. Seit diesem Schuljahr können wir in der GS durchgehend eine Ganztagesklasse und eine Regelklasse anbieten.

 

Jugendsozialarbeit an Schulen (JaS):

Frau Jacqueline Kimpel steht als Jugendsozialarbeiterin an Schulen (JaS) täglich von 9:00 - 15:00 Uhr (Mo-Do) und freitags von 9:00 - 13:00 Uhr zur Verfügung.

Das Büro der JaS befindet sich nun in den an die Aula anschließenden Räumen.

(Zu ihren vielfältigen Aufgaben und Wirkungsfeldern: siehe Organizer/Hausaufgabenheft)

 

Kosten für Arbeitsblätter

Arbeitsblätter sind aus einem zeitgemäßen, effektiven Unterricht nicht mehr wegzudenken. Die Schule bittet deshalb um einen Obolus von 6,- € pro Halbjahr. Bitte bedenken Sie, dass die Blätter in den Besitz Ihres Kindes übergehen und Ihnen damit auch Kosten für die Beschaffung zusätzlicher Hefte und Blöcke erspart bleiben.

Für das 1. Halbjahr wird das Geld in diesen Tagen eingesammelt. Im März werden wir dann erneut um  6,- € bitten.

 

Lauf für Kerschenstein:

Nach dem höchst erfreulichen Erfolg unserer Sponsorenläufe der vergangenen Jahre, bei dem sich sowohl Sie, liebe Eltern, als auch unsere Schüler aber auch unsere Sponsoren aus den Reihen der Gewerbetreibenden Germerings wiederholt sehr engagiert haben, wollen wir auch in diesem Schuljahr den „Lauf für Kerschenstein“ durchführen. Dies haben wir in Rücksprache mit dem Elternbeirat so beschlossen. 

 

Mittagsbetreuung:

Unsere GrundschülerInnen werden in gewohnter und bewährter Form in der Mittagsbetreuung der AWO nach Unterrichtsschluss bis 15.30 Uhr und teilweise auch bis 17.00 Uhr betreut, wenn sie dazu angemeldet sind. Die Kinder erhalten dort auch ein warmes Mittagessen aus unserer Versorgungsküche.

 

Morgenbetreuung:

Unsere Schule öffnet bereits um 7.30 Uhr. Die Kinder können sich in der Aula aufhalten.

 

Offene Ganztagsschule (OGS):

Alle Eltern der Mittelschüler (ab der 5. Jahrgangsstufe) können ihre Kinder in der Offenen Ganztagsschule anmelden. Angemeldete SchülerInnen werden dann ab 11.20 Uhr von Herrn Patrick Tornes (Leitung) und seinen MitarbeiterInnen Herrn Stache und Frau Tusak von Montag bis Donnerstag bis 16.00 Uhr kostenlos betreut. Am Freitag findet keine Betreuung in der OGS statt.

Die Gesamtleitung bzw. Verantwortung obliegt der Schulleitung. Daraus ergibt sich, dass diese Schüler, ähnlich wie während des Vormittags, das Schulgelände nicht verlassen dürfen, auch nicht, um beim Bäcker gegenüber etwas einzukaufen.

Außerdem besteht wie für den Schulvormittag und den Nachmittagsunterricht Entschuldigungspflicht.

 

Pausenverkauf:

Unsere Versorgungsküche erstellt das Angebot des Pausenverkaufs, das Frau Strauch in den Pausen zum Verkauf anbietet.

 

Sammeln von leeren Tintenpatronen und Laser-Toner-Kartuschen:

Wenn Sie zu Hause leere Tintenpatronen von Tintenstrahldruckern oder leere Toner-Kartuschen haben, bitte nicht beim Restmüll entsorgen, sondern Ihrem Kind in die Schule mitgeben. Sie können diese im Sekretariat abgeben.

 

Schulversammlungen:

Schulversammlungen bieten immer wieder Gelegenheit um über unser Miteinander nachzudenken, Anregungen und Anstöße für ein gelungenes Zusammenleben und –arbeiten zu geben. Diese finden in ca. 6-8-wöchigem Rhythmus statt.

 

Unterrichtsbeginn:

Bitte schicken Sie Ihr Kind so rechtzeitig zum Unterricht, dass es spätestens 5 Minuten vor Unterrichtsbeginn im Klassenzimmer ist.

 

Verkehrssituation:

Das Verkehrsaufkommen vor unserer Schule, besonders in der Zeit vor dem Unterrichtsbeginn, gibt immer wieder Anlass zur Sorge. Leider ist es uns trotz großer Bemühungen in den letzten Jahren nicht gelungen, einen Schülerlotsen/eine Schülerlotsin für den Fußgängerüberweg vor dem Schulhaus (Theodor-Heuss-Straße) zu finden.

Bei dieser Gelegenheit möchte ich darum bitten, die Kinder nicht bis direkt vor die Schulhaustüre zu fahren. Dies führt immer wieder zu geballtem Verkehrsaufkommen vor dem Schulgebäude, mit dem gerade die jüngeren Schüler, aber auch die häufig unaufmerksamen Jugendlichen überfordert sind. Bedenken Sie bitte, dass der Schulweg zum Aufgabenbereich des Schülers gehört. Hier kann er Kontakte mit seinen Mitschülern pflegen, Erfahrungen austauschen, auch mal Ärger loswerden und sich darüber hinaus im Straßenverkehr bewähren.

 

Vertretung von erkrankten Lehrkräften:

Bei plötzlicher Erkrankung von Lehrkräften ist die Schule stets bemüht, den Unterricht durch Freistunden anderer Lehrkräfte abzudecken. Dies ist am ersten Krankheitstag nicht immer vollständig möglich, so dass Zusammenlegungen von Klassen unumgänglich sind. Die Klassen 1 – 4 werden nur in absoluten Ausnahmefällen vorzeitig (vor regulärem Unterrichtsschluss) nach Hause geschickt, und dann nur nach (telefonischer) Rücksprache mit Ihnen.

Sollte vom Schulamt keine „Mobile Reserve“ zur Verfügung gestellt werden können, so kann auch Unterricht nach vorheriger Bekanntgabe ausfallen.

 

Versicherungsschutz:

In der Schule und auf dem Schulweg sind Ihre Kinder über den Bay. Gemeinde-unfallversicherungsverband (GUV) versichert. Der Versicherungsschutz erstreckt sich auf alle schulischen Veranstaltungen innerhalb der Schulanlagen, auf Freistunden, Wartezeiten zwischen Unterrichtsstunden außerhalb der Schulanlagen, auf sportliche und sonstige Veranstaltungen, Unterrichtsgänge, Betriebserkundungen, Wanderungen etc..

Kein Versicherungsschutz in diesem Rahmen wird gewährt, wenn der Unfall zwar auf dem üblichen Weg zum Schulgebäude passierte, der Schüler aber nicht eine schulische Veranstaltung, sondern einen freiwilligen Kurs (z.B. Musikschule) besuchte, der in den Räumen der Schule stattfindet. Hier muss beim Veranstalter die zuständige Versicherung erfragt werden.

Für den Fall, dass die Schule von dem Unfall nichts weiß (Schulweg, leichte Verletzung in der Pause o.ä.) und der Schüler in der unterrichtsfreien Zeit wegen des Unfalls zum Arzt geht, bitte ich Sie, folgende Punkte zu beachten:

a) Arztbesuch und Unfall bitte sofort dem Sekretariat der Schule oder dem Klassenlehrer mitteilen, damit von der Schule die Unfallanzeige erstellt werden kann.

b) Den behandelnden Arzt auf die Tatsache hinweisen, dass es sich um einen Unfall in der Schule oder auf dem Schulweg gehandelt hat.

 c) Keine Privatrechnungen annehmen. Ärzte, Zahnärzte und Krankenhäuser sind vertraglich verpflichtet, die Kosten der Behandlung direkt mit dem Unfallversicherungsträger abzurechnen.

Top